Über Bedingungen ermitteln

Navigation:  Warenwirtschaft > Stammdaten > Basisdaten > Zahlungskonditionen >

Über Bedingungen ermitteln

Previous pageReturn to chapter overviewNext page
Show/Hide Hidden Text

Wenn beim Bearbeiten einer Zahlungsbedingung in der Karteikarte "Allgemein" der Status des Feldes ÜBER BEDINGUNGEN ERMITTELN aktiviert þ und die Zahlungsbedingung gespeichert wurde, werden die Karteikarten 2-5 zur Eingabe frei geschaltet.

 

 

Mittels dieser Karteikarten haben Sie nun die Möglichkeit, flexible Zeiträume für Valuta, Fälligkeit, Skonto der ersten und der zweiten Stufe zu definieren.

Mit den zur Verfügung stehenden Funktionen stehen Ihnen weitläufige Möglichkeiten zur Definition Ihrer Zahlungsbedingungen zur Verfügung.

 

Die Funktionstaste [F3] oder ein Klick auf den Button <Neu> öffnet den Dialog zur Erfassung einer neuen Zahlungsbedingung:

 

 

Die Felder des Dialogs im Einzelnen:

 

VON KALENDERTAG | BIS KALENDERTAG

In diesen beiden Feldern können Sie einen Zeitraum für das Ausgangsdatum festlegen.

 

AUSGANGSDATUM

In dieses Feld ist die Basis für das Ausgangsdatum einzutragen. Mit der Funktionstaste [F5] oder Klick auf den Pfeilbutton am rechten Feldrand stehen Ihnen in einer Auswahlliste folgende Optionen zur Verfügung:

0  Standardverarbeitung

1  Belegdatum

2  Belegdatum/Fibu

3  Liefer-/Termindatum

4  Valutadatum

 

BERECHNUNGSART

Hier wird hinterlegt, wie die Fälligkeit berechnet werden soll. [F5] stellt Ihnen dazu folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

 

0  Anzahl Tage

1  Anzahl Wochen

2  Anzahl Monate

3  Kalendertag

4  Erster Kalendertag

5  Letzter Kalendertag

 

Entsprechend der hier gewählten Option werden die zur Eingabe notwendigen nachfolgenden Felder frei geschaltet.

 

ANZAHL

Haben Sie im Feld BERECHNUNGSART die Option 0, 1 oder 2 gewählt, wird dieses Feld zur Eingabe frei gegeben. Legen Sie hier nun die Anzahl der Tage, Wochen bzw. Monate fest.

 

KALENDERTAG

Wurde im Feld BERECHNUNGSART die Option 3 festgelegt, ist hier der genaue Kalendertag einzugeben.

 

KALENDEREINHEIT

Haben Sie als Berechnungsart die Option 3, 4 oder 5 gewählt, ist hier die Kalendereinheit festzulegen. Mit [F5] können Sie in einer Auswahlliste zwischen folgenden Kalendereinheiten wählen:

 

0  Monat

1  Folgemonat

2  Quartal

3  Folgequartal

 

ANZAHL KALENDEREINHEITEN

Hier ist die Anzahl der Kalendereinheiten anzugeben, z.B. "1. Folgemonat", "2. Quartal" usw.

Hinweis:

Das Feld darf nicht leer sein, es muss mindestens "1" eingetragen werden, damit das Programm die Bedingung anwendet!

 

EINBEZIEHUNG WOCHENTAG

Wenn Sie den Fälligkeitstermin auf einen bestimmten Wochentag legen möchten, können Sie diesen hier in die Ermittlung des Fälligkeitsdatums einbeziehen.

Wählen Sie dazu die Option "1 Einbeziehen als Zieltag".

Die nachfolgenden Felder werden nun zur Eingabe frei geschaltet.

 

WOCHENTAG

Wählen Sie hier den gewünschten Wochentag mit [F5] aus einer Auswahlliste aus und übernehmen Sie ihn mit [RETURN]in das Feld.

 

RICHTUNG WOCHENTAG

In diesem Feld können Sie festlegen, ob der ausgewählte Wochentag vor oder nach dem bisher festgelegten Zeitpunkt liegt.

 

 

Beispiel:

Wenn das Belegdatum zwischen dem 01. und dem 15. eines Monats liegt, wird der Betrag am 1. des zweiten Folgemonats fällig.

Im Beispiel wurde kein bestimmter Wochentag als Zieltag angegeben.

 

 

Beispiel:

Wenn das Belegdatum zwischen dem 16. und dem 31. eines Monats liegt, wird der Betrag am darauf folgenden Donnerstag des Letzten des 1. Folgemonats fällig.

Im Beispiel wurde der Donnerstag als darauf folgender Zieltag angegeben.

 

 

 


Die Menüleiste:


 

<Verlassen/Speichern>

 

Mit der Funktionstaste [F10] werden Änderungen an den Daten gespeichert und der Dialog geschlossen.

 

<Speichern>

 

Mit der Tastenkombination [STRG]+[F10] können Sie Änderungen an den Daten speichern ohne den Dialog zu verlassen.