Die Karteikarte "Allgemein"

Navigation:  Finanzbuchhaltung > Stammdaten > Basisdaten > Datevcenter >

Die Karteikarte "Allgemein"

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

In dieser Karteikarte hinterlegen Sie die Beraterdaten, welche Sie von Ihrem Steuerberater erhalten.

 

Diese Daten benötigt Ihr Steuerberater für den Import der Buchungen.

 

 

Der Bereich "Steuerberater"

 

BERATERNUMMER

In diesem Feld wird die Steuerberaternummer Ihres Steuerberaters eingetragen.

 

BERATERNAME

Hier wird der Name Ihres Beraters hinterlegt.

 

 

Der Bereich "Mandant/Verarbeitung"

 

MANDANTENNUMMER

Tragen Sie an dieser Stelle Ihre Mandantennummer ein (diese Nummer erhalten Sie ebenfalls von Ihrem Steuerberater).

 

DFV-KENNZEICHEN/KÜRZEL

In diesem Feld ist ein Kürzel des Sachbearbeiters einzugetragen, welcher für den DATEV-Export zuständig ist.

 

KONTONUMMERNERWEITERUNG

Sie haben hier die Wahl zwischen zwei DATEV-Formaten. Soll das aktuelle DATEV-Format (KNE=Kontonummernerweiterung) verwendet werden, ist der Status dieses Feldes zu aktivieren. Diese Einstellung ist der Standard.

 

Im Regelfall sollten Sie diese Option nicht deaktivieren.

Ist der Status dieses Feldes deaktiv, wird das ältere (DATEV-Format OBE=Ordnungsbegriffserweiterung) verwendet.

Klären Sie vorab mit Ihrem Steuerberater, welches DATEV-Format für den Datenexport verwendet werden soll.

 

ANZAHL STELLEN SACHKONTEN

Hinterlegen Sie an dieser Stelle die Anzahl der Stellen der Sachkonten. Vorab ist mit dem Steuerberater zu klären, wie viele Anzahl Stellen Sachkonten er verwendet.

Dabei ist zu beachten, dass DATEV immer Sachkonten erwartet, die eine Stelle kürzer sind, als die Sachkonten.

 

Zwei Beispiele für die Anwendung dieses Feldes:

 

Der Standardfall in BüroWARE sind 5stellige Personen- und 4 Stellige Sachkontennummern.

Dabei zählen die Stellen vor dem  "/", Unterkonten wie z.B. 4530/001 werden nicht berücksichtigt sondern als 4530 übergeben = 4stellig.

Die Eintragung im Feld "ANZAHL STELLEN SACHKONTEN" muss in diesem Fall "4" sein.

 

Sind beispielsweise die Personenkonten in BüroWARE 6stellig und die Sachkonten 4stellig, so kann BüroWARE problemlos damit arbeiten. Für die Ausgabe an die DATEV muss jedoch die Kontonummer 1 Stelle kürzer als die Personenkonten sein.

In diesem Falle ist im Feld "ANZAHL STELLEN SACHKONTEN" eine 5 einzutragen.

 

PASSWORT

Für die zu exportierenden Daten ist ein Passwort zwingend notwendig. Dieses wird hier hinterlegt.

 

STAPELKENNZEICHEN

Es besteht die Möglichkeit, für den Import/Export der Datev-Buchungsdaten einen eigenen Buchungsstapel anzulegen. Hier können Sie das Stapelkennzeichen festlegen. Wählen Sie dazu mit [F5] den gewünschten Stapel aus und übernehmen Sie das Kennzeichen mit [RETURN] in das Feld.