Bestellwesen

Navigation:  Warenwirtschaft > Stammdaten > Artikelstamm > Artikel erfassen/ändern > Artikel erfassen/ändern - Menüleiste >

Bestellwesen

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Die hier hinterlegten Einstellungen sind nur wirksam, wenn in der Optionsmaske "Verfügbarkeit" im Feld VERFÜGBARKEIT eine Prüfungs- oder Kontroll-Option gewählt wurde.

 

 

So können Sie Bestellparameter je Artikel festlegen:

 

1. Klicken Sie in der Artikelbearbeitung mit der Maus auf den Menüpunkt "Bearbeiten > Optionen/Parameter > Bestellwesen".
Das Programm öffnet den Dialog "Bestellwesen".

 

 

Der Bereich "Bestellzeitpunkt und Bedarfe"

 

BESTELLVERFAHREN

Hier legen Sie fest, wann eine Bestellung für den Artikel ausgelöst werden soll (Bestellstatus). Mit der Funktionstaste [F5] oder einem Klick mit der Maus auf die Pfeiltaste können Sie eine Dropdownliste aufrufen und unter folgenden Bestellverfahren auswählen:

 

Schlüsselzahlen für das stochastische oder kombinierte Bestellverfahren

 

0 Bestellpunktverfahren

Bei dieser Option erhält der Artikel den Bestellstatus 1 (vorschlagen), wenn der Meldebestand erreicht oder unterschritten wurde.

 

Formel:

Bestellzeitpunkt = Meldebestand <= Erwarteter Bestand

 

1 Bestellrhythmusverfahren

Der Bestellstatus 1 (vorgeschlagen) wird gesetzt, wenn die Zeitspanne aus Eindeckungszeitraum, Wiederbeschaffungszeit und Bereitstellungszeit seit der letzten Bestellung vergangen ist.

 

Formel:

Bestellzeitpunkt = Datum letzte Bestellung + (Wiederbeschaffungszeit-Bereitstellungszeit)

 

Schlüsselzahlen für das deterministische Bestellverfahren

 

2 Plangesteuert/Menge

Der Artikel wird bei Auswahl dieser Option ausschließlich anhand der vorhandenen Aufträge bestellt. Bestellzeitpunkt und Bestellmenge richten sich ausschließlich nach dem Bedarf zum Zeitpunkt des Bestellvorschlags.

 

Formel:

Bestellzeitpunkt = Datum Bestellvorschlag

 

3 Plangesteuert/Menge/Termin

Wie Option 2 mit dem Unterschied, dass sich der Bestellzeitpunkt am Liefertermin des Auftrags und an der Wiederbeschaffungs-/Bereitstellungszeit orientiert.

 

Formel:

Bestellzeitpunkt = Liefertermin - (Wiederbeschaffungszeit + Bereitstellungszeit)

 

4 Plangesteuert dispositiv Menge

Wie Option 2, jedoch wird von der Bestellmenge (errechnet aus der vorliegenden Auftragsmenge) der dispositiv verfügbare Bestand in Abzug gebracht.

 

5 Plangesteuert dispositiv Menge/Termin

Wie Option 3, jedoch wird von der Bestellmenge (errechnet aus der vorliegenden Auftragsmenge) der dispositiv verfügbare Bestand in Abzug gebracht.

 

BEDARFSERMITTLUNG

Hier legen Sie fest, wie viel bestellt wird. Mit der Funktionstaste [F5] oder einem Klick mit der Maus auf die Pfeiltaste können Sie eine Dropdownliste aufrufen und unter folgenden Möglichkeiten auswählen:

 

0 Konstanter Höchstbestand

Die Bestellmenge errechnet sich aus Höchstbestand abzüglich erwarteter Bestand. Das Lager wird also durch die Bestellung bis zum Höchstbestand aufgefüllt.

 

Formel:

Bestellmenge = Höchstbestand - Erwarteter Bestand

 

1 = Variabler Höchstbestand (Prognose)

Ermittelt den Höchstbestand auf Grund von Vergangenheitswerten. Eine Definition erfolgt innerhalb der Saisons. Außerdem muss diesem Artikel bzw. der Erfassungsgruppe ein Saisonkennzeichen zugeordnet werden.

 

2 Konstante Bestellmenge

Die Bestellmenge ist unabhängig vom Lagerbestand (fix) und wird im Feld KONSTANTE BESTELLMENGE eingetragen. Es wird immer die gleiche Anzahl Artikel bestellt.

 

Formel:

Bestellmenge = Konstante Bestellmenge

 

3 Variable Bestellmenge (Periodenbedarf)

Die Bestellmenge richtet sich nach dem durchschnittlichen Verbrauch. Der Betrachtungszeitraum beginnt ab dem Datum der Zeitachse (Feld: BEGINN ZEITACHSE) und endet mit dem Datum des letzten Verkaufs (Feld: DATUM LETZTER VERKAUF).

 

Formel:

Bestellmenge = (aufgelaufene Verkaufmenge im Zeitraum / Anzahl der Tage im Zeitraum * Eindeckungszeitraum in Tagen)+ Sicherheitsbestand - Erwarteter Bestand

 

 

Der Bereich "Bestellvorgaben"

 

SAISONKENNZEICHEN (nur in der Branchenlösung "Textilhandel" nutzbar)

Wenn Sie die Branchenlösung "Textilhandel" einsetzen, können Sie mit der Funktionstaste [F5] aus der vorgelagerten Saisonauswahl dem Artikel ein Saisonkennzeichen zuweisen.

 

HÖCHSTBESTAND

Bestand der höchstens am Lager sein darf. Bei der Erstellung eines automatischen Bestellvorschlags wird bis zu diesem Bestand das Lager aufgefüllt.

 

SICHERHEITSBESTAND

Auch "eiserner Bestand", "Reserve" oder "Puffer".

Der Sicherheitsbestand wird normalerweise nicht zur Fertigung bzw. zum Verkauf herangezogen.

 

VARIABLER SICH.BEST.

Aktivieren Sie den Status dieses Feldes, wenn das Programm den Sicherheitsbestand bei jedem Bestellvorschlag neu ermitteln soll. Der Sicherheitsbestand wird mit einer groben Näherungsrechnung wie folgt ermittelt:

 

Formel:

Sicherheitsbestand   =  Durchschnittlicher Tagesabgang x (Wiederbeschaffungszeit + Bereitstellungszeit)

 

MELDEBESTAND

Der Meldebestand ist der Bestellzeitpunkt. Bei Unterschreitung des Meldebestandes wird beim Bestellpunktverfahren eine Bestellung ausgelöst.

 

Hinweis:

Meldebestand

Im Feld MELDEBESTAND wird ein initialer Wert benötigt - auch wenn dieser variabel ist.

Ist das Feld leer oder enthält "0", wird der Artikel erst bestellt, wenn der Lagerbestand 0 ist!

 

VARIABLER MELDEBEST.

Aktivieren Sie den Status dieses Feldes, wenn das Programm den Meldebestand bei jedem Bestellvorschlag neu ermitteln soll. Für die Berechnung des variablen Meldebestandes wird folgende Formel angewandt:

 

Formel:

Meldebestand = 2 x Sicherheitsbestand

 

Hinweis:

Die Berechnung des variablen Meldebestandes ist für die nächste Bestellung maßgebend.

Der Faktor 2 kann innerhalb des Bestellvorschlags verändert werden.

 

KONST. BESTELLMENGE

Bei jeder Bestellung wird genau die hier eingetragene Menge bestellt, wenn der Bedarf nach der konstanten Bestellmenge ermittelt wird.

 

HÖCHSTBESTAND AUKTION

In diesem Feld ist die Artikelanzahl festzulegen, welche höchstens für Auktionen zur Verfügung stehen soll. Bei der Datenübertragung zu Afterbuy wird max. diese Anzahl übertragen.

 

 

Der Bereich "Zeiten"

 

EINDECK.ZEITR.

Angegeben wird der Zeitraum in Tagen, für den der Artikel bevorratet bzw. bestellt wird.

 

BEREITSTELLUNGSZEIT

Dieses Feld nimmt die Zeit in Tagen auf, die benötigt wird, um den Artikel verkaufsbereit in Ihrem Unternehmen bereitzustellen (Zeit ab Datum der Anlieferung für Einlagerung, Kommissionierung, Regalbestückung, Preisauszeichnung etc.).

 

WIEDERBESCH.ZEIT

Tragen Sie hier die durchschnittliche Lieferzeit in Tagen ein (Zeitraum von der Bestellung bis zur Anlieferung des Artikels).

 

Hinweis:

Bei diesen Feldern handelt es sich um Werktage (5-Tage-Woche)!

 

 

Der Bereich "Parameter"

 

ARTIKEL BESTELLEN

Aktivieren Sie den Status dieses Feldes, wenn der Artikel im automatischen Bestellvorschlag berücksichtigt werden soll.

 

GLÄTTUNGSFAKTOR

Hier wird der Faktor eingetragen, mit welchem der berechnete Bedarf multipliziert wird, um den Bedarf zu "glätten".

Der Glättungsfaktor wird nur bei Artikeln benötigt, bei denen Mengen mit Nachkommastellen entstehen.

 

BESTELLSTATUS

Dieses Feld zeigt den Bearbeitungsstand des Artikels innerhalb des verbrauchsgesteuerten Bestellwesens. Der Bestellstatus wird vom System automatisch gesetzt. Folgende Stati sind möglich:

 

0  nicht vorschlagen

Der Artikel wird nicht zur Bestellung vorgeschlagen, da der Bestellzeitpunkt aufgrund der hinterlegten Parameter (noch) nicht erreicht wurde.

 

1  vorschlagen

Der Bestellzeitpunkt für diesen Artikel wurde erreicht. Beim nächsten verbrauchsgesteuerten Bestellvorschlag wird der Artikel berücksichtigt.

 

2  disponiert

Der Artikel wurde im aktuellen Bestellvorschlag berücksichtigt, es wurde jedoch noch keine Bestellung beim Lieferanten ausgelöst.

 

9  prüfen

Der Bestellzeitpunkt kann beim nächsten Bestellvorschlag nochmals geprüft werden. Dieser Status wird dann vom System vergeben, wenn eine Artikelbestellposition oder Artikelrechnungsposition innerhalb der Belegerfassung gelöscht wurde.

 

 

Der Bereich "Statistik"

In diesem Bereich sind statistische Werte für den Artikel ersichtlich, z.B. die aufgelaufene Verkaufsmenge, das Datum des letzten Verkaufs oder der letzten Bestellung. Sie können den Zeitraum für die statistische Berechnung durch Änderung der Werte in folgenden Feldern eingrenzen:

 

TAGESABGANG BIS

In dieses Feld wird eingetragen, bis zu welchem Datum die statistische Berechnung der aufgelaufenen Verkaufsmenge durchgeführt werden soll. Dabei stehen Ihnen mit [F5] zwei Optionen zur Verfügung:

 

0 = Datum letzter Verkauf

1 = Tagesdatum

 

BEGINN ZEITACHSE

Datum, ab dem die aufgelaufene Verkaufsmenge ermittelt wird. Wenn Sie dieses Datum ändern, kann die aufgelaufene Verkaufsmenge neu berechnet werden. Im Hinweisfenster klicken Sie mit der Maus auf den Button <Ja>, um die Neuberechnung zu starten (empfohlen), auf den Button <Nein>, um keine Berechnung durchzuführen.

 

Hinweis:

Eine Änderung der Zeitachse und die damit verbundene Neuberechnung der aufgelaufenen Verkaufsmenge kann auch über den Lagerkontoauszug für mehrere Artikel erfolgen.