Individuelle Selektion

Navigation:  Warenwirtschaft > Selektionspools > Datensätze dem Selektionspool hinzufügen >

Individuelle Selektion

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Wie die Standardselektion, wird auch dieser Prozess direkt im aktiven Selektionspool ausgeführt. Der Funktionsleisteneintrag unter Tools nennt sich Individuelle Selektion und zeigt sich so:

 

 

Jede Selektion kann unter einem eindeutigen Namen gespeichert und damit wieder geöffnet werden. Dies geschieht durch Eingabe einer Bezeichnung. Auch hier kann durch den Auswahlbutton, oder [F5] eine hinterlegte Selektion aufgerufen werden. Nicht gespeicherte Selektionen können nachträglich nicht bearbeitet, oder ausgeführt werden, sondern müssen erneut erstellt werden.

 

Im Bereich Bedingung kann eine oder mehrere Bedingungen definiert werden. Mehrere Bedingungen können über die Definition verknüpft werden. Dabei stehen folgende zwei Verknüpfungen zur Verfügung:

 

0: Bei Erfüllung aller folgender Selektionskriterien (entspricht einer logischen UND-Verknüpfung)

1: Bei Erfüllung eines der folgenden Selektionskriterien (entspricht einer logischen ODER-Verknüpfung)